3D-DRUCKSERVICE

Mit dem 3D-Druckservice können reale Objekte aufgrund von einem digitalen Modell mithilfe einer dedizierten Software erstellt werden.
Mit dieser Software können verschiedenen Parameter für den Druck angepasst werden, um ein Objekt aufgrund definierter Eigenschaften zu erstellen.
Der Fertigungsprozess wird als „additive Fertigung“ bezeichnet (im Gegensatz zur „subtraktive Fertigung“) und ermöglicht die Umsetzung des Anschauungsmodells Schicht um Schicht.
3D-Druck wird auch als „schneller Modellbau“ bezeichnet, gerade weil mit dieser Technik in kürzester Zeit ein maßstabgetreuer Prototyp umgesetzt werden kann, im Gegensatz zu herkömmlichen Techniken.

Welche Arten von Komponenten

Die mit 3D-Druckern hergestellten Komponenten können unterschiedlicher Natur sein und je nach Materialtyp unterschieden werden.
Wir haben zum Beispiel:

  • Starre matte Materialien: (zum Beispiel PLA oder PLA+, ABS oder ABS+ und Nylon). Diese Produkte können zu einem späteren Zeitpunkt durch Endbearbeitung, Polieren oder Lackieren behandelt werden;
  • Materialien, die gegen hohe Temperaturen beständig sind: Die hergestellten Komponenten gewährleisten eine hervorragende Performance, selbst wenn sie starken Temperaturveränderungen ausgesetzt sind.
  • Transparente Materialien: Ideal für die Umsetzung von Prototypen, die in bezüglich Transparenz und Konsistenz dem Glas ähneln.
  • Elastische Materialien: Elastizität und Beständigkeit gegen  mechanische Spannungen sind ebenfalls ein wichtiges Merkmal, das unter bestimmten Bedingungen für einen Prototyp gefordert wird. In diesem Fall werden üblicherweise geeignete elastische Harze verwendet.
  • Biokompatible Materialien: Diese Komponenten sind insbesondere im  Medizin- und Lebensmittelbereich unverzichtbar, da genau definierte  Sicherheitsstandards eingehalten werden müssen.
  • Materialien aus Metall: Mit 3D-Druckern ist es tatsächlich möglich, auch  Metallkomponenten umzusetzen. Hierzu wird ein bestimmtes Pulver verwendet, das als Grundlage für die Prototypen von Produkten aus Metall dient.

Vorteile des 3D-Drucks von Prototypen

Die Verwendung von 3D-Drucken bietet viele Vorteile, wobei die wichtigsten sicherlich folgende sind:

  • Genauigkeit und Präzision bei der Erstellung von Prototypen aller Größen, ein nützliches Merkmal insbesondere bei besonders kleinen Produkten, die  schwer von Hand oder mit anderen Technologien hergestellt werden können;
  • relativ kurze Vorlaufzeiten und Reduzierung der Bearbeitungskosten;
  • Benutzerfreundlichkeit der Geräte.

Aus diesen Gründen wird der 3D-Druck derzeit in vielen Bereichen zunehmend eingesetzt. Infolgedessen sind Fachkräfte für diese Art von Bearbeitung immer gefragter, auch weil die Technik ständig mit Änderungen und Innovationen aktualisiert wird, um die hergestellten Komponenten immer leistungsfähiger und präziser umzusetzen. 

Erfahrungen bei der Umsetzung

Die Herstellung von Produkten im 3D-Druckverfahren bietet zahlreiche Vorteile und Möglichkeiten gegenüber der Erstellung von Prototypen, die mit traditionellen Methoden verknüpft sind. Prototypen und 3D-Modelle werden in vielen Bereichen verwendet, nicht nur in Bezug auf Objekte oder kundenspezifischen Design, und folglich finden beim 3D-Druck auch Verkabelungen vielfältige Verwendung.
Einige Einsatzbereiche:

  • Biomedizin: Prothesen und bestimmte Gewebe
  • Robotik- und / oder Automobilbranche: Prototypen oder Komponenten für  das Innere von Maschinen oder Geräten;
  • Architektur: 3D-Pläne für Betriebsstätten, Gebäude oder  Teile davon.
  • Kunst: Skulpturen oder zeitgenössische Installationen.

Wie wir bei der Fertigung eines Prototyps vorgehen

Die Herstellung eines Prototyps mit 3D-Druckern ist nicht besonders kompliziert, erforderte jedoch viel Aufmerksamkeit, Präzision und vor allem eine gründliche Kenntnis jedes einzelnen Arbeitsschritts. Wenn man einen dieser Schritte vergisst oder ihn nur grob ausführt, könnte dies das Endergebnis beeinträchtigen.
Im Großen und Ganzen sieht die Umsetzung eines Prototyps so aus: in der ersten Phase muss er entworfen werden, was mittels eines Computers geschieht, mit dem das digitale Modell entworfen wird, das später gedruckt werden soll. Für die Realisierung des Modells wird üblicherweise ein bestimmtes Programm, wie beispielsweise Cad 3D verwendet. Sobald das Modell fertig ist, wird der Computer an den Drucker angeschlossen und die Datei an die Druckersoftware übertragen. Durch den Zugriff auf die Details und Eigenschaften des digitalen Modells kann die Software den korrekten und genauen Druck des Prototyps gewährleisten. Nun kann der eigentliche Druckvorgang beginnen: Jeder 3D-Drucker ist normalerweise mit 3 Achsen ausgestattet, entlang deren er sich bewegt, wobei der Extruder das Material Schicht für Schicht auf der Druckplatte ablagert. Die Dauer bis zur Fertigstellung des Prototyps hängt von dessen Komplexität und dem verwendeten Material ab.

Request information

How much is: 28 + 6 =